Vortragsabend

zum Thema
Die Neuausrichtung der Bundeswehr –

der Umbau der Wehrverwaltung

zum neuen Organisationsbereich
Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen

Referentin: 

Ministerialdirektorin Alice Greyer - Wieninger
Abteilungsleiterin für Wehrverwaltung, Infrastruktur und Umweltschutz im BMVg

 

am Montag, 13. Februar 2012

*****

Sektionseigener Bericht

Neuausrichtung Bundeswehr -

auch bei der Wehrverwaltung

Die Neuausrichtung der Bundeswehr – ein komplexer Sachverhalt und ein langer Weg, der nicht in einer Vortragsveranstaltung erfasst werden kann.

Deshalb hat auf Einladung der Sektion Bonn die Abteilungsleiterin Wehrverwaltung im BMVg, Frau Ministerialdirektorin Alice Greyer –Wieninger, zum Thema Der Umbau der Wehrverwaltung zum neuen Organisationsbereich Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen vorgetragen. Eine  große Zuhörerschaft unterstrich, dass neben den Streitkräften auch die zivile Seite der Bundeswehr, ihre künftige Struktur und ihr Aufgabenprofil Interesse wecken.

Alice Greyer-Wieninger

Und sie wurden hinsichtlich Neuigkeiten und Erkenntnisgewinn nicht enttäuscht. Kompetent, engagiert und lebendig wurde ihnen der Umbau der Wehrverwaltung näher gebracht.

Die Referentin ließ keinen Zweifel daran, dass die tief greifende Neuausrichtung der Bundeswehr aus operativen und haushalterischen Gründen zwingend erforderlich sei.

Die Neuordnung des militärischen Teils sowie des Rüstungs- und Verwaltungsbereichs war das Ergebnis einer umfassenden Bestandsaufnahme und Aufgabenanalyse.

„Wir wollen erreichen, dass künftig Verantwortlichkeiten und Zuständigkeiten eindeutig definiert sind, dass Verfahrensabläufe vereinfacht und beschleunigt werden und so durch die Effizienzsteigerung die Wirksamkeit erhöht und die Kosten gesenkt werden,“ so die Referentin.

Die Herausforderungen für die Wehrverwaltung seien nicht nur wegen des notwendigen Personalabbaus auf ca. 55.0000 Stellen, sondern auch angesichts zu verändernder Denkansätze und Prozesse  beachtlich. Die Mitnahme der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Weg über teilweise neues Terrain sei von maßgeblicher Bedeutung für das Gelingen der Neuausrichtung.

Im Bereich Infrastruktur werden künftig Bedarfsträger und Bedarfsdecker auch organisatorisch näher zusammenrücken. Regionale Nähe und Kundenorientierung wird künftig über sieben bundesweit dislozierte Kompetenzzentren „Baumanagement“ gewährleistet. Das facility management verbleibt in der Verantwortung der Bundeswehr und liegt bei den Dienstleistungszentren.

Die Kernaufgabe Umweltschutz umfasst die Wahrnehmung von gesetzlichen Schutzaufgaben und die Sicherstellung von Arbeits-, Betriebs- und Brandschutz.

So wird am Standort der ABC-/Se-Schule in Sonthofen ein bundeswehrgemeinsames Ausbildungszentrum für Brandschutz eingerichtet.

In der Kategorie Dienstleistungen spielen Betreuung und Verpflegung eine wichtige Rolle. Maßgebliche Träger dieser Aufgabe sind die von 53 auf 41 reduzierten Dienstleistungszentren der Bundeswehr. Ein zentrales Verpflegungsamt in Oldenburg/O. wird sich um die Verpflegung im In- und Ausland kümmern (Ausnahme: Bordküchen Marine).

Das Travelmanagement wird ausgebaut.

Zivile Wachangelegenheiten sowie das weite Feld der Gebührnisse, Reisekostenabrechnungen und Beihilfen werden privatisiert bzw. in andere Ressorts verlagert.

„Wir wollen die Artikel 87a und 87b des Grundgesetzes neu, modern und effizient interpretieren und in die Prozessen und Verfahren so viel Bundeswehrgemeinsamkeit wie möglich implementieren,“ so eine der Kernbotschaften von Frau Greyer-Wieninger.

Das werde zum Beispiel deutlich bei der Einrichtung des Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen, der einzigen dem BMVg unmittelbar nachgeordneten höheren Verwaltungsbehörde, das zivile und militärische Stellen umfassen soll.

Abschließend stellte sich die Referentin einer intensiven und mitunter kritischen Diskussion, in der sie geduldig, ausführlich und überzeugend Stellung bezog, Hintergründe erläuterte und dem Streben nach einer modernen, operativ am Bedarf der Streitkräfte orientierten und effizienten Wehrverwaltung (neu) Glaubwürdigkeit verlieh.

Servatius Maeßen


Oben                                                                                                                                                                    Zurück

Unsere Partner: