GfW – Sektion Bonn                                                                         September 2010

Sektionsleiter

Rundbrief II/2010

Sehr verehrte Damen, sehr geehrte Herren,

liebe Mitglieder und Freunde der GfW!

Am 20. September sind wir erfolgreich in die Herbst- und Wintersaison gestartet.

85 Zuhörer verfolgten den Vortrag des Inspekteur der Marine und die anschließende lebhafte Diskussion. Das macht Mut und lässt hoffen!

Angesichts der Diskussion zur Zukunft der Bundeswehr und der Wehrpflicht, die vorrangig, aber selektiv und mitunter einseitig in den Medien statt findet, sollten wir als Bürgerinnen und Bürger engagiert, offensiv und öffentlich Position beziehen.

Unsere Sicherheitsvorsorge ist von zu großer Bedeutung, als dass wir darüber den Taschenrechner oder Parteizirkel mit Kurzfristperspektive entscheiden lassen sollten.

Die GfW bietet mit Ihren Veranstaltungen ein Forum zur Information und Diskussion.

Dass Sie es nutzen, dafür danke ich Ihnen.

Allerdings bläst auch der Wind der GfW härter ins Gesicht. In diesem Jahr wurden uns die Zuwendungen aus dem Bundeshaushalt um 20% = € 50.000 gekürzt. Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat das auf Antrag eines FDP-Abgeordneten

so beschlossen. Das ist ein Tiefschlag für alle ehrenamtlich Engagierten und sicherheitspolitisch Interessierten, die doch zur Unterstützung der Politik und zur Kompensierung von deren Versäumnissen zum Abbau des „freundlichen Desinteresses“ beitragen.

Trotzdem, lassen wir uns nicht beirren, erheben wir unsere Stimme, nicht nur in geschlossenen Räumen, sondern auch öffentlich. Darum bitte ich Sie.

Wenn Sie unsere Arbeit nicht nur ideell, sondern auch finanziell anerkennen und unterstützen wollen, können Sie dies mit einer steuerlich abzugsfähigen Spende tun.

Sie federn damit die Folgen der unsäglichen Mittelkürzung ab.

Unser Spendenkonto:

Deutsche Bank Bonn, BLZ 380 700 24, KtoNr. 314 321 100

Spendenbescheinigungen für Ihre Steuererklärung gehen Ihnen Anfang 2011 zu.

Bereits jetzt danke ich allen Spenderinnen und Spendern.

Ein mit öffentlichen Mitteln unterstützter, gemeinnütziger Verein unterstreicht seine Attraktivität und Zuwendungsberechtigung auch durch die Mitgliederentwicklung.

Hier hat die GfW und damit die Sektion Bonn noch Wachstumspotenzial.

Wenn Ihnen als „Gasthörer“ unser Angebot zusagt, lohnen Sie es uns doch durch Ihre Mitgliedschaft.

Unter www.gfw-ev.de finden Sie alles Wissenswerte und Beitrittserklärungen.

Natürlich stehe ich Ihnen auch persönlich mit Rat und Tat zur Verfügung.

Eine große Zahl von Ihnen erhält inzwischen unsere Post per Email. Ich danke meinem Stellvertreter, Herrn Peter Henle, für seinen Einsatz und die akribische Mühe, die er hierfür investiert hat.

An Sie alle ergeht die Bitte, uns Veränderungen Ihrer Erreichbarkeit zeitgerecht mit zu teilen.

Danke für’s Zuhören, mit den besten Wünschen und herzlichen Grüßen

Ihr Servatius Maeßen

 

Diesen Rundbrief können Sie hier ausdrucken

 

Oben                                                                                                                          Zurück

Unsere Partner: